Denkmalpflege Königstein e.V.

Herzlich Willkommen bei dem Verein für Denkmalpflege Königstein e.V.

Besondere Aufgabe des Vereins ist die Pflege und der Erhalt von Natur- und Kulturdenkmälern oder als denkmalwürdig erachtete, historisch bedeutsame Zeugnisse der Kulturlandschaft sowie die Förderung des Denkmalpflegegedankens in der Öffentlichkeit.

Stammtisch am 18.8.

Unser Mitglied Paul Ruoff vertritt unseren Verein für Denkmalpflege e. V. im Gremium „Woogtaldialog“. Am Donnerstag, dem 18.08., referierte er im Rahmen der regelmäßigen Stammtischtermine vor den Mitgliedern und Gästen über die bisherigen Ergebnisse. Die Diskussion ist nicht neu. Neu ist allerdings, dass alle Parteien sowie zwei Vereine und Vertreter der Stadt in diesem Gremium vertreten sind. Ein bereits verteilter Fragebogen soll die Königsteiner Bürger in die Diskussion und die Planung mit einbeziehen.

Das Woogtal ist von je her ein zentraler Ort in der Geschichte und Gegenwart Königsteins. Das Tal, das lange einer landwirtschaftlichen Nutzung unterlag und als Teil der Infrastruktur für Kuraufenthalte diente, ist heute ein beliebtes Naherholungsgebiet. Damit verbunden sind bereits seit Jahren kontroverse Debatten unterschiedlichster Gruppierungen um die Gestaltung und Pflege des Woogtals, das sich nach und nach von einem ehemaligen Wiesental zu einem Wald verändert. Bisher führten die Diskussionen zu keiner tragfähigen und politisch umsetzbaren Lösung. Aus diesem Grund haben sich Vertreter aller politischen Fraktionen des Königsteiner Stadtparlaments, sowie zwei kulturhistorisch arbeitende Einrichtungen zusammengefunden um im Rahmen des Woogtal-Dialogs unter Beteiligung der Bevölkerung ein Pflege- und Entwicklungsprogramm zu entwerfen.

Es ist keine Frage, das Woogtal spielt eine große Rolle für unseren heilklimatischen Kurort. Die Wasserströmung der Bäche sorgt mit für eine gute Belüftung. Eine sich weiter ausbreitende Vegetation verschiedener Baumarten oder eine Bebauung würde die Luftströmung empfindlich beeinflussen. Das abfallende Laub des hohen Baumbestandes sorgt für eine zunehmende Verschlackung des Weihers. Dabei gilt es einen Unterschied zwischen den erhaltenswerten und nicht erhaltenswerten Bäumen zu treffen. Wenn keine Maßnahmen ergriffen werden, wird sich das ehemalige Wiesental weiter „verwalden“. Paul Ruoff sieht im Woogtal Dialog Königstein eine große Chance. Durch den Dialog entstehe Kompetenz durch Diskussion und Auseinandersetzung mit dem Thema. Er appelliert an alle Mitglieder und Gäste den Fragebogen auszufüllen und abzugeben. Eine möglichst große Beteiligung der Öffentlichkeit ist gewünscht. Die ausgefüllten Bögen können bei der Kur- und Stadtinformation in der Hauptstraße 15 abgegeben oder in den Briefkasten geworfen werden. Des Weiteren hat die Steuerungsgruppe die Webseite woogtaldialog.wordpress.com zur Information und Kommentierung und die E-Mail-Adresse woogtaldialog@email.de zur elektronischen Beteiligung eingerichtet. Durch die Beteiligung der Bevölkerung versprechen sich die Organisatoren ein öffentlich akzeptiertes und politisch tragfähiges Umsetzungs- und Pflegeprogramm für das Woogtal.

Ein weiteres Thema, welches die Denkmalpfleger beschäftigt, ist der Freiheitsfelsen. Der Name rührt von der ehemaligen Aufschrift „Wir sind frei“, die nach dem Ende durch die französische Besatzung, in Einzelbuchstaben aufgebracht wurde. In einer Abstimmung beschlossen die Mitglieder die Wiederherstellung mit einem zusätzlichen Schild, das die historische Bedeutung erklärt.

Dem Efeu mal wieder auf den Pelz gerückt ...

sind am vergangenen Samstag die Denkmalpfleger unter tatkräftiger Hilfe der Ritter von Königstein, der Jungen Union Königstein, dem Burgverein und dem Ortsvorsteher von Mammolshain.

Im Eingangsbereich und vor dem "hellen Bogen" konnten wir etliches Efeu von der Mauer ablösen. Auch die Bäume und Sträucher, die in diesem Bereich aus den Mauern wachsen haben wir so gut wie möglich zurückgeschnitten. Dass diese kleineren Arbeiten durchaus ihren Sinn haben, könnten wir jetzt auch sehen, auf der „Schneidhainer" Bastion wachsen inzwischen wieder die ursprünglichen Löwenmäulchen, die unser unermüdlicher Karl Flamme entdeckt hat.

Die nächste Aktion ist für Oktober geplant, der Termin wird in den nächsten Tagen bekanntgegeben.


Rundgang um die Burg am 1. Juli

Rundgang mit Prof. Dr. Pfenninger 1.7.16

Rundgang mit Prof. Dr. Pfenninger 1.7.16

Natürlich ist alles...

Prof. Dr. Markus Pfenninger begleitete die Denkmalpfleger bei ihrem Rundgang um die Königsteiner Burg. "Alles was rechts vom Weg, der um die Burg führt, wächst, kann weg, mit Ausnahme der alten Ulmen!"

Weiterlesen

Jahreshauptversammlung am 29.6.16

Am 29. Juni fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Denkmalpflege statt.

Nach der Begrüßung haben wir zu Ehren unserer verstorbenen Mitglieder Ernst Haug, 

Beate Heber, Gottfried Flugel und Gertrud Hartmann inne gehalten um ihrer zu Gedenken.

Nach den ausführlichen Berichten der Vorsitzenden, Katja Metz und der Kassiererin, Helga 

Hellberg und deren Aussprache, gab es die Neuwahl des Vorstands, die Paul Ruoff als

Versammlungsleiter durchführte.

Der neue Vorstand der Denkmalpflege

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Katja Metz, Vorsitzende; Benendikt Ratjen, stellvertretender Vorsitzender; Helga Hellberg, Kassiererin; Jutta Badina, Schriftführerin.

Zu Beisitzern wurden gewählt: Roswitha Booms, Bernhard von Diemer, Dr. Christof Loch, Annegret Oberndörfer und Rudolf Oberndörfer.